logo TSV Retzbach e.V.
MP 14.04.2021

Lehrgang des Taekwondo-Verbandes Franken

Neue sportspezifische Erkenntnisse als wertvolle Hilfe

Zu einer zweitägigen sportlichen Weiterbildung kamen kürzlich wieder zahlreiche Kampfkunstsportler in Höchberg zusammen.

Rund siebzig Sportler des Traditionellen Taekwondo-Verbands Franken (TTVF) aus Drosendorf (Bamberg), Wiesentheid, Zeilitzheim, Höchberg und Retzbach sowie aus Hartha (bei Dresden) und Langenbach (bei Freising) übten gemeinsam unter der fachkundigen Anleitung dreier Taekwondo-Großmeister und verfeinerten an den zwei Tagen ihre Techniken.

Im Bereich Formenlauf (Hyong) und realistischer Selbstverteidigung (Hosinsul) wurden die Teilnehmer von Rudi Grasser (7. Dan) weiterqualifiziert. Ihren jeweiligen Graduierungen                                entsprechend wurden Methodik, Bewegungsmerkmale und Bedeutung der unterschiedlichen Hand-, Block- und Fußtechniken umfassend in Praxis und Theorie erklärt. Wie man sich im sportlichen Wettkampf effektiv und erfolgreich verhält, hierfür waren die beiden Großmeister Chang Jae-Hee (9. Dan) aus München und In-Yong Jo (7. Dan) aus Fürth verantwortlich. Die beiden aus Korea stammenden Diplomsportler, die an der renommierten Yong-In Universität (Seoul) studiert haben, konnten aufgrund ihrer Erfolge bei nationalen und internationalen Taekwondo- Meisterschaften ihr umfangreiches Können sehr anschaulich an die                               Lehrgangsteilnehmer weitervermitteln. Als Höhepunkt des ersten Tages wurde Rudi Grasser (Budo TG Höchberg), angesichts seines über vier Jahrzehnte langen Engagements rund um den Taekwondo-Sport, von den Dojangleitern des TTVF der 8. Dan (Großmeister) verliehen.

Am Sonntagmittag nach der zweiten Trainingseinheit waren sich nicht nur die Retzbacher Lehrgangsteilnehmer einig: Das anstrengende Wochenende hat sich für alle mehr als gelohnt. Denn es wurden wieder neue sportspezifische Erkenntnisse und optimierte Bewegungsabläufe der Taekwondo-Techniken vermittelt, die für das eigene Training eine wertvolle Hilfe darstellen.

Wer sich näher für die Kampfkunst Taekwondo interessiert, dem bietet der TSV Retzbach die Möglichkeit, diesen Sport zu erlernen. Ein kostenloses vierwöchiges Probetraining ist nach vorheriger telefonischer Absprache unter der Rufnummer (0151) 11 74 70 56 möglich.

Infos auch unter www.tsv-retzbach.de

MP 13.12.2019

 

Prüfung zum 2. DAN für Jochen Behr

Ein hartes Stück Arbeit fand am Sonntagabend sein glückliches und erfolgreiches Ende. Dem Retzbacher Jochen Behr, wurde der 2. DAN im Taekwon-Do für seine sehr guten Leistungen bei der DAN-Prüfung verliehen.

Zuvor galt es für ihn, sechs weitere Prüflinge, sowie 36 teilweise von weither (Dresden) angereisten DAN-Trägern, den letzten TTVF-Lehrgang des Jochen Behr Danprfung 2019 1Jahres zu absolvieren. In jeweils drei Unterrichtseinheiten am Samstag und zwei Trainingseinheiten am Sonntag, wurden wieder zahlreiche Themen des Traditionellen Taekwon-Do, in Theorie und Praxis durch Großmeister Rudi Grasser (7.DAN) behandelt und so das Wissensspektrum der Teilnehmer vertieft.

Nach der letzten schweißtreibenden Übungssequenz, ging es für die meisten Lehrgangsteilnehmer in den wohlverdienten 2. Adventssonntag mit Kaffee und Weihnachtsgebäck. Für die 7 DAN-Prüflinge allerdings, begann um 14.00 Uhr der rund 3 ½ -stündige, spannende und sicher schwierigste Teil des langen Sportwochenendes.Jochen Behr Danprfung 2019 2

Unter den kritischen Augen des Großmeisters, wurden die Kandidaten auf Herz und Nieren in den fünf Disziplinen des Traditionellen Taekwon-Do geprüft. Damit das Leistungsniveau des Verbands auf einem guten Level bleibt, lag die Messlatte zum Bestehen der Prüfung entsprechend hoch. Ein Sportler überwand diese Hürde leider nicht. Die anderen jedoch, überzeugen die vierköpfige Prüfungskommission und bestanden die anstrengende Prüfung aufgrund ihrer gezeigten Leistungen. Der 26-jährige Jochen Behr begeisterte in den Bereichen Formenlauf, Einschrittkampf und Selbstverteidigung und erzielte für seine Vorführung hohe Einzelwertungen. Als Lohn für seine Mühen erhielten er und seine Mitstreiter am Ende die begehrten DAN-Urkunden aus den Händen des Großmeisters Rudi Grassers.


 MP 05.06.2019

Von südkoreanischen Taekwon-Do-Referenten lernen

80 Budokas von Würzburg bis über Bamberg nach Dresden trafen sich in Höchberg, um gemeinsam zu trainieren. Großmeister Rudolf Grasser, 7. DAN TKD Lehrgang 2019der Budoabteilung TG Höchberg, hatte hochrangige südkoreanische Taekwon-Do-Referenten aus Südkorea, München und Fürth eingeladen, die ihr umfangreiches Können zeigten und viel Wissen über die Verfeinerung verschiedenster Techniken der Bewegungslehre aus dem traditionellen Taekwon-Do weitergaben.

Joon-Pil An (5. DAN) Leiter des „TAIGON-Demoteams“ der YONG-IN-Universität schaffte es mit seinen präzisen und beeindruckenden Sprungtechniken zu motivieren und selbst die Zuschauer damit in seinen Bann zu ziehen. Er demonstrierte anschaulich, wie perfekt die Südkoreaner die Sprungtechniken dieser Kampfkunst ausgearbeitet haben und beherrschen.

In allen Bereichen bot sich für die Teilnehmer die Möglichkeit, ausgewählte Lerninhalte mit auf den Weg zu nehmen.


 

­